Fürst Albert Chaltet in Monaco-Poker

(Motorsport-Total.com) – Der offizielle Formel-1-Calender für die Saison 2023 lässt immer noch auf sich warten, doch mittlerweile gilt es als quick gesichert, dass der Grand Prix von Frankreich vor einigen Wochenzumers died Bühne gegangen ist.

Fürst Albert von Monaco and Liberty-Media-CEO Greg Maffei have been on the board of Monaco-Rennes.

scaling

Neben Frankreich wackeln auch die Rennen in Belgien und Monaco gewaltig, doch es scheint, als würde mindesten einer der beiden Traditionskurse säinet mit einem blauen Auge davonkommen ä im Aufgebot der 24 Rennenhr im dabeiden. Möglicherweise schaffen es auch beide on the Grand Prix in Jahr.

On Liberty Media Zeit am Monaco-Vertrag, Das Rennen im Vergleich zu anderen Veranstaltungen viel zu günstig über die Bühne geht und der Automobilclub von Monaco additionally eigenständig die tv-Regie stört sich schon seit einiger am Monaco-Vertrag, Formel 1 ein großer Dorn im Auge ist.

Rosberg: Automobile Club von Monaco “fährt harte Schiene”

In addition, Liberty Media would additionally welcome modifications to the observe, since overtaking in Monaco was traditionally nearly unattainable. Der Automobilclub von Monaco scheint jedoch kompromislos zu sein diesen Dingen zu sein, Liberty Media gar nicht gefällt.

Sky-Experte Nico Rosberg, der im Fürstentum beheimatet, hat sich über die in Monaco geäußert: “Der Prinz schaltet sich sogar selbst ein diese Gespräche, weil der Automobilclub fährt da weinder so diese.”

“Aber man braucht da so ein bisschen einen Mediator, der die Leute mal zusammenbringt jetzt, additionally die Formel 1 und den Automobilclub. und daist der Prinz sehr behren und ich mache mir da schon Hoffnung, weil Monaco muss im Kalender bleiben”, concrete Rosberg .

Rosberg welcomes Monaco

“Das ist Rennsportgeschichte und es ist das glamouröseste Rennen des Jahres. And das muss schon weitergehen. Aber Monaco muss da auch ein bisschen entgegenkommen. So weiter. Und das ist natürlich schwierig. Also, discovering individuals.”

Der Vergangenheit Werbebanden and Automobilclub hats in Schweizer Luxusuhrenmarke Tag Heuer model, Uhrensponsor workplaces of Formel 1 Rolex. Kane Wunder, Wohlwollen-led Liberty Media.

Ralf Schumacher: Traditonsstrecken sollten gewahrt werden

Als Rosbergs Sky-Exporergen RALF Schumacher Auf Aktullen elwicklungen offel-1-RENGALENGENG WIRDGLUNGY ITRWICKLUNGES ITRWICLUNGS INTROW FUR FUR FUR FURER 1, we ykh einfach dies getrel 1, getzt getzt getzt geteßer gewer geworg geworge gewort als es noch vor einigen Jahren der Fall warfare» .


Ralf Schumacher: “Alonso is nice, nice”

The sky knowledgeable was Ralf Schumacher Sterken von Fernando Alonso.

Nevertheless, Schumacher hopes Darauf, Das Traditionsstrecken wie Wie Monaco oder Spa im Kalender bleiben: “Man Muss Die Tradition so ein bisschen beibehalten, aber das Problem ist cease: Die Formel 1 wird nicht günstiger”.

“Die Strecken zahlen sehr, sehr viel Startgeld und die standard Strecken in Europe sind einfach nicht bereit dazu, dass zu zahlen und das wird natürlich alles ein bisschen verlagern. irgendwann”, ist sich der Sky-Experte sicher.

Rückkehr der Rennen and South Africa unklar in China

The calendar for the 2023 season will probably be prolonged by two races to a complete of 24 races, with the return of the Grand Prix of Qatar in addition to a 3rd race in the USA, Las Vegas already confirmed.

There can be loads of hypothesis a few return to the race in China and South Africa, and it’s at present assumed that the 2023 South Africa Grand Prix will come early in China, würde, würde, würde. durch die Rechnung machen könnte.

Leave a Comment